ReferenzenKonica Minolta Business Solutions Europe GmbH

Service und Wartung bei Multifunktionalen Produkten (MFP)

Multifunktionale Produkte (MFP) sind Geräte im Office-Bereich, die mehrere Funktionalitäten miteinander vereinen: drucken, kopieren, scannen, faxen. Konica Minolta bietet eine Vielzahl solcher Geräte unter dem Produktnamen bizhub an. Für Service- und Wartungszwecke sind diese Geräte mit dem Ferndiagnose-System CS Remote Care (CSRC) ausgerüstet. CSRC verarbeitet alle Geräteinformationen der bei den Kunden im Einsatz befindlichen Geräte und ermöglicht u.a.:

  • Fernauslesen der aktuellen Zählerstände: Zählerstände werden ohne manuellen Eingriff automatisch zum richtigen Zeitpunkt ermittelt
  • Automatisches Melden von Gerätestörungen: Service-Techniker werden mit korrekter Störungsmeldung und Historie versorgt
  • Automatische Meldung, sobald Verbrauchsmaterial benötigt wird oder Ersatzteile ausgetauscht werden sollten
Produktionssystem bizhub PRESS C7000/P

Übersicht: CS Remote Care (Anklicken zur vergrößerten Ansicht)

GPRS-Kommunikation mit M2MGate Network

Die Anbindung der bei den Kunden stehenden MFPs an den Konica Minolta Service erfolgte zunächst ausschließlich über CSD-Calls, E-Mail und Fax. Die Geräteanbindung per GPRS wurde von der INSIDE M2M für Konica Minolta entwickelt und im März 2007 in Betrieb genommen. Diese Variante, über die mittlerweile die Mehrzahl der MFPs angebunden ist, bringt wesentliche Vorteile mit sich, u.a.:

  • Anschluss der MFPs erfolgt unabhängig vom Netzwerk des Endkunden
  • Plug & Play: Anschluss des GPRS-Modems an die serielle Schnittstelle des MFP macht dieses sofort in CS Remote Care verfügbar
  • Unabhängigkeit vom GPRS-Provider: es können innerhalb eines Projektes beliebig viele Mobilfunkanbieter genutzt werden
  • Einfache Administration über ein Web-Portal (M2MGate Portal) von jedem internetfähigen Arbeitsplatz aus
  • Jederzeitige bidirektionale Kommunikation: eine Störung am MFP wird umgehend zum Service-Center gemeldet, der Service Techniker kann darauf hin direkt Daten aus dem MFP auslesen.
  • Niedrige Infrastruktur-Kosten, bis zu 125.000 MFPs pro Server können angebunden werden