Liebherr

Fernwartung von Mobilkranen

Die Erfindung des mobilen Turmdrehkrans im Jahr 1949 ist zugleich die Geburtsstunde von LIEBHERR. Heute bietet LIEBHERR mit mehr als 30 verschiedenen Typen von Teleskop- und Gittermastkranen auf Mobil- und Raupenfahrwerken die breiteste Produktpalette im Segment „Fahrzeugkrane“.

Durch herausragende Qualität, Funktionalität, Verfügbarkeit und Sicherheit setzt LIEBHERR insbesondere in diesem Segment weltweit die Maßstäbe. LIEBHERR setzte schon früh auf Fernwartung über Mobilfunk und konnte dadurch Kunden auch bei unvorhergesehenen Situation behilflich sein, ohne Fachpersonal zum betroffenen Kran entsenden zu müssen. Hierzu verwendete LIEBHERR zunächst die Übertragungstechnik „Circuit Switched Data“ (CSD).

Die Herausforderung

„Circuit Switched Data“ ist ein Verfahren der Datenkommunikationsstechnik, bei dem einer Nachrichtenverbindung zeitweilig ein technischer Übertragungskanal mit konstanter Bandbreite exklusiv zur Verfügung gestellt wird. Dieser Kommunikationskanal bleibt für den Nutzer auch dann reserviert, wenn dieser vorübergehend keine Informationen übertragen möchte. Einhergehend damit ist dieser Dienst sowohl teuer als auch technisch ineffizient. CSD-Dienste sind deshalb in immer weniger Ländern verfügbar. Daher war es notwendig, die Fernwartung der Mobilkrane von „Circuit Switched Data“ auf eine moderne, sichere und weltweit verfügbare Datenübertragungstechnik umzustellen.

Die Lösung

Um die Vorteile der modernen Datenübertragung nutzen zu können, stellte INSIDE M2M in Zusammenarbeit mit dem LIEBHERR-Werk in Ehingen die LIEBHERR-Ferndiagnose auf die paketorientierte Datenübertragung unter Verwendung von Mobilfunk (LTE, UMTS, HSPA, GPRS, und EDGE) um. Für die Erstellung von Verbindungen zwischen einem Kran und den LIEBHERR-Service-Mitarbeitern werden bedarfsgerecht VPN-Netze miteinander verbunden. Bei dieser Technik werden durch den Einsatz von Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen die zu übertragenden Daten bestmöglich geschützt.

Liebherr Vor-Ort-Service
Liebherr Service IoT-Device

Zeit ist Geld – Ausfallzeiten sind teuer

Höchste Zuverlässigkeit im Kraneinsatz – das ist der oberste Grundsatz von LIEBHERR, denn das Sprichwort „Zeit ist Geld“ gilt in hohem Maß für den Betrieb von LIEBHERR Mobilkranen.

Denn Ausfallzeiten eines Kranes können sehr teuer werden. Und für viele Kran-Einsätze sind schmale Zeitfenster eingeplant, die genau eingehalten werden müssen.

Viele Ausfallzeiten lassen sich jedoch auch aus der Ferne durch kleine gezielte Eingriffe vermeiden. Das Datenübertragungssystem der LIEBHERR Mobilkrane bildet hierfür die Grundlage.

Das System erlaubt den LIEBHERR-Servicemitarbeitern, sich binnen Minuten von jedem Ort aus in die Steuerung des Krans einzuloggen und so mit den von der Maschine bereitgestellten Sensorwerten Störungen oder mögliche Fehler umgehend zu beheben.

Eine Vor-Ort-Präsenz eines Servicetechnikers ist oft dann nicht mehr nötig.

Liebherr Kran schwarz
Liebherr Kran frontal

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenreduzierung durch effizienten Monteureinsatz
  • Auslesen von Steuerungs-Daten
  • Monitioring von Motordaten
  • Vermeidung von Fehlbedienungen
  • Vorausschauende Wartung

LIEBHERR - LTM 1230-5.1 Long, powerful and versatile