ReferenzenSIEMENS AG

SIEMENS Verkehrsdatensysteme

Für die Erfassung der Verkehrslage in einem Straßennetzwerk und die darauf basierenden Managementsysteme ist eine detaillierte Analyse der Verkehrsentwicklung und -verteilung notwendig. Dafür müssen zunächst die entsprechenden Daten des fließenden Verkehrs mit einem Detektionssystem erfasst werden:

  • Anzahl Fahrzeuge
  • Geschwindigkeit
  • Verkehrsdichte
  • Klassifizierung in Pkw und Lkw-ähnliche Fahrzeuge

Das TEU (Traffic Eye Universal) von SIEMENS ist ein solches System zur Erfassung von Verkehrsdaten, das ohne Verkabelung installiert werden kann. Die TEU-Verkehrsdetektoren werden innerstädtisch und auf Außerortstraßen an bestehenden Masten oder Brücken als Teil eines Verkehrsdatensystems installiert. Die Energieversorgung erfolg über ein Solarsystem mit Batterie. Die Datenübertragung zur Verkehrszentrale erfolgt über das GSM-Netz.

Brückenmontage eines TEU-Verkehrsdetektors

M2MGate Network-Framework mit kundenspezifischen Features

Für die Anbindung der TEU-Verkehrsdetektoren wurde das Framework M2MGate Network projektspezifisch angepasst. In definierten Abständen werden alle angeschlossenen Detektoren abgefragt und die aufgezeichneten Verkehrsdaten (Länge und Geschwindigkeiten vorbei fahrender Fahrzeuge) ausgelesen.

Auf dem GPRS-Terminal erfolgt, zur Reduzierung des zu übertragenden Datenvolumens, eine Vorverarbeitung der Daten, indem daraus statistische Kennzahlen ermittelt werden. Die Kennzahlen werden anschließend vom GPRS-Terminal an einen zentralen Server (M2MGate Server) übrtragen, der die Daten in einer Datenbank speichert und über eine Schnittstelle an das Verkehrsdatensystem der Siemens AG übergibt.

Zusätzlich liest das Terminal regelmäßig einen Laderegler aus. Dieser gibt Auskunft über den Batteriestand des TEU-Verkehrsdetektors. Bei geringem Batteriestand begibt sich das Terminal in einen Energiespar-Modus, sodass die Batterie von dem Solarpanel aufgeladen werden kann, bevor eine Tiefen-Entladung erfolgt.

Anbindung von TEU-Detektoren (Traffic Eye Universal)

Weil das TEU keine Anschlussleitungen benötigt, können die Installationskosten gegenüber konventionellen Detektorsystemen deutlich reduziert werden. Diese kabellose Installation stellt aber besondere Anforderungen an eine zuverlässige Datenübertragung.

Die SIEMENS AG beauftragte die INSIDE M2M mit der Realisierung der GPRS-Datenübertragung, da im Unternehmen eine entsprechende langjährige Expertise bei vergleichbaren M2M-Projekten vorhanden ist.

Zum Einsatz kommt das bewährte Framework M2MGate Network der INSIDE M2M zur Datenübertragung über das GSM-Netz. Hierzu werden die TEU-Detektoren über einen RS485-Bus mit einem GPRS-Terminal gekoppelt.