ReferenzenUdomi – competence in fuel cells

Stromversorgung von netzfernen Anwendungen

Für eine Vielzahl unterschiedlicher netzferner Anwendungen wird eine leistungsfähige, netzunabhängige Stromversorgung benötigt. Oft handelt es sich hierbei um wichtige Warnsysteme, wie zum Beispiel: Glatteisfrühwarnanlagen an Autobahnen, Überwachungskameras, mobile Verkehrswarntafeln, und Pegelstandsmesser an Flüssen.

Für die sichere Energieversorgung solcher Anwendungen hat die Firma Udomi eine Hybridlösung – die EFOYOutdoor-Box – entwickelt, bei der eine Brennstoffzelle gemeinsam mit einer Photovoltaikanlage zum Einsatz kommt. Die Brennstoffzelle sichert die Stromversorgung auch dann, wenn die Solarzelle aufgrund schlechter Wetterverhältnisse nicht mehr genügend Strom für einen reibungslosen Betrieb liefert.


Monitoring und Steuerung: Zugriff von jedem Ort aus mit M2MGate Portal

Monitoring und Steuerung: Zugriff von jedem Ort aus mit M2MGate Portal



Online-Überwachung und -Steuerung der Brennstoffzelle

Aufgrund der oben beschriebenen Anwendungsszenarien, in denen die EFOYOutdoor-Box zum Einsatz kommt, ist es sinnvoll, auch aus der Ferne einen Zugriff auf das System zu haben.
Wenn z.B. eine Brennstoffzelle für eine Glatteisfrühwarnanlage eingesetzt wird, muss man in der zuständigen Autobahnmeisterei rechtzeitig wissen, wann sich der Füllstand der Tankpatrone einem kritischen Wert nähert und ein einwandfreier Betrieb der Anlage nicht mehr gewährleistet ist.

2007 entwickelte die INSIDE M2M hierfür auf Basis von M2MGate Network den Kommunikationspart, der es ermöglicht, die Brennstoffzellen über einen Computer, Tablet oder auch Smartphone fernzusteuern und zu überwachen. Ein GSM/GPRS-Modem, das über die serielle Schnittstelle mit dem Controller der Brennstoffzelle verbunden ist, liest die Daten der Brennstoffzelle aus und überträgt sie über das Internet an einen zentralen Server, der alle eingehenden Daten in einer Datenbank speichert.

Systemzugriff ist von jedem Ort aus möglich

Über ein Webportal kann die Brennstoffzelle von jedem beliebigen Computer-Arbeitsplatz mit Internetanbindung aus überwacht und auch gesteuert werden. So kann man z.B. einstellen, welcher Füllstand der Tankpatrone als kritisch anzusehen ist, oder aber auch bestimmte Spannungslevel definieren, die eine Alarmierung nach sich ziehen sollen. Wird ein kritischer Füllstand der Tankpatrone erreicht oder tritt ein Gerätefehler auf, sorgt der Server automatisch dafür, dass eine SMS und/oder eine E-Mail-Nachricht an die zuständigen Mitarbeiter gehen. Dies ermöglicht der Autobahnmeisterei ein bedarfsgerechtes Wechseln der Patrone. Unnötige Fahrten und ein zu frühes Wechseln werden vermieden.

Systembeschreibung: Artikel im Magazin produce, Ausgabe 5, 2008